Der Hase in der Phase des Holzes

Die Holzphase lässt einen Hasen außergewöhnlich großzügig und verständnisvoll sein, manchmal sogar in stärkerem Maße, als ihm selbst gut tut. Als Vorgesetzter würde dieser Hase lieber zehnmal einen Fehler mit Nachsicht betrachten und selbst verbessern, als auch nur ein einziges Mal eine Rüge zu erteilen. Denn mehr als jeder andere weiß er, wie weh Kritik tun kann und wie stark das Selbstwertgefühl dadurch beeinträchtigt wird. Der Holzhase hat Respekt vor der Obrigkeit und lässt sich manchmal allzuschnell ins Bockshorn jagen. Widerspruch ist nicht seine stärkste Seite.

Es sei denn, es geht um jemand anderen als ihn selbst. Für einen Kollegen würde dieser Hase seine Hand ins Feuer legen, auch wenn er sich dabei verbrennen kann. Denn sein starkes Mitgefühl verbietet es ihm, untätig zu bleiben, wenn einem anderen Unrecht geschieht. Deshalb schätzen auch Partner diesen manchmal sehr schüchternen Menschen sehr, denn sie können sich darauf verlassen, daß er für sie jederzeit auf die Barrikaden steigt.

Holzhasen brauchen viel Sicherheit und materiellen Rückhalt. Deshalb arbeiten sie gerne bei einer Behörde und schaffen sich so die Gewissheit eines lebenslangen Einkommens. Große Sprünge machen sie dabei meist nicht, sondern klettern langsam und vorsichtig und immer mit Rücksicht auf andere die Erfolgsleiter hoch. Dass ihm seine Einsicht in die Interessen der anderen keine starken Ellenbogen verleiht, dürfte selbstverständlich sein.

Dass der Partner eines solchen Hasen den Himmel auf Erden hat, braucht gar nicht weiter erwähnt werden. Sicher kann er jedenfalls sein, dass er sein ganzes Leben lang auf Händen getragen wird, so vorsichtig und einfühlsam, als sei er ein kostbarer Schatz.