Der Hund in der Phase des Metalls

 Das Metall verleiht dem Hund Kraft und Stärke. Prinzipientreu und nobel, mit einem unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen ausgestattet, lebt er unter dem Banner eiserner Selbstdisziplin und setzt sich für seine hohen Ideale selbstlos ein.

Metallhunde haben meist fest umrissene Ansichten, die sie ohne Rücksicht auf Verluste immer und überall vertreten würden. Alles, womit sie sich beschäftigen, nehmen sie sehr ernst und handeln immer aufrichtig. Sie sind ordnungsliebend und genau, ehrlich und vollkommen loyal denen gegenüber, die sie schätzen. Anders verhält es sich jedoch mit jenen, die gegen ihre Prinzipien verstoßen. Solche Menschen verfolgt ein Metallhund mit einem kalten und unnachgiebigen Hass, der seinesgleichen sucht. Auf Ungerechtigkeiten, auf mangelnde Fairness und Intrigen reagiert er mit der Härte eines Großinquisitors, der kein Erbarmen mit dem Gegner kennt und rücksichtslos die Spreu vom Weizen trennt.

Es sind extreme Mittel, zu denen er dann greifen kann und die sich aus seiner Einteilung der Welt in Schwarz und Weiß folgerichtig ergeben. Die Grundproblematik des Hundes tritt in der Phase des Metalls schärfer als üblich zutage. Sein Ideal von einer besseren Welt lässt ihn oft vergessen, dass der gute Zweck nicht alle Mittel heiligt.

Doch kann sich der Metallhund auch selbstlos und konsequent für Dinge einsetzen, wenn sie für ihn positiven Charakter haben. Mag es sich nun um die eigene Familie handeln oder den politischen Freundeskreis, ein Metallhund ist kein Drückeberger. Selten reagiert er unschlüssig, zögernd, wankelmütig. Sein fest umrissenes Weltbild verleiht ihm die Kraft zu entschlossenem Durchgreifen, zu Taten, vor denen ein Hund normalerweise eher zurückschreckt. Angehörige und Freunde dieses markanten Charakters können sich immer auf ihn verlassen. Er scheut kein Opfer, wenn es um die gute Sache geht, und seine Hingabe kennt keine Grenzen.

Streng und gerecht, stellt der Metallhund an sich und seine Mitmenschen hohe Ansprüche. Werden allerdings die von ihm gesetzten Grenzen gewahrt, ist er ein liebenswürdiger, charmanter und nobler Mensch, der von allen Seiten Anerkennung findet.