Das Pferd in der Phase des Wassers

Auch das Pferd, das in der Phase des Wassers zur Welt kam, sucht ständig nach Wechsel und Veränderung. Dabei ist es überaus flexibel und wandlungsfähig und kann sich allen Wechselfällen des Lebens hervorragend anpassen. Dass es aber immer auf seinen Status und die damit verbundenen Annehmlichkeiten achtet, ist selbstverständlich.

Eine fröhliche und adrette Erscheinung haben diese Menschen, die mit ihrem köstlichen Humor und ihrem feinen Witz ihre Umgebung verblüffen können. Denn dieses Pferd ist geistig sehr rege und besitzt ein hohes intellektuelles Niveau. Manchmal allerdings artet dies zu einer Art Hypernervosität aus, die sporadisch wiederkehrt, vor allem dann, wenn das Wasserpferd sich inspiriert fühlt. Dann werden seine Handlungen fahrig, da sie von einem Zuviel an Energie gesteuert werden.

Wie alle Pferde bevorzugt auch dieses ständigen Ortswechsel. Sein Reisefieber hält es ständig in Bewegung. Wie das Wasser will es gleichzeitig überall sein und alle möglichen Erfahrungen und Abenteuer in sich aufsaugen. Sesshaftigkeit ist auf Dauer gesehen nichts für ein Wasserpferd, und wo große Reisen nicht möglich sind, wird es sich sportlich betätigen. Unter Umständen kann die Flexibilität des Wasserpferds eine negative Erscheinungsform annehmen, nämlich dann, wenn es völlig inkonsequent und ohne jede Rücksicht auf andere handelt. Denn das Planen ist nicht seine stärkste Seite, geschweige denn, sich an einmal getroffene Abmachungen zu halten. Auch kann es seine Meinung in kürzester Zeit ändern und einen völlig neuen Kurs einschlagen. Menschen, die sich dabei auf ursprüngliche Entscheidungen verlassen haben, fühlen sich dann für dumm verkauft.

Auf der anderen Seite kann man mit einem Wasserpferd über jedes beliebige Thema sprechen, ob amüsant oder ernst. Da es immer etwas beizusteuern hat, ist es ein beliebter Gesprächspartner für seine Mitmenschen.