Das Schwein in der Phase des Holzes

Das Holzschwein ist eine Art Zeremonienmeister, ein Charakter, der nie den Sinn für Anstand und gute Sitten verliert. Geschickt bewegt es sich auf jeder Ebene und wahrt immer die Form, die Etikette. Dabei ist es durchaus spontan und liebenswürdig. Sein Bewußtsein für die eigene Haltung kommt so sehr aus der Tiefe, daß es niemals aufgesetzt oder unnatürlich wirkt.

Das Schwein in der Phase des Holzes besitzt sehr viel Geschick im Umgang mit Menschen und bewährt sich als ausgezeichneter Organisator. Vor allem wenn es um seine eigenen Interessen geht, weiß es seine Mitmenschen gut zu lenken. Negativ ausgedrückt, die Gabe der Manipulation ist diesem Schwein durchaus nicht fremd. Auch wenn es sich oft für wohltätige Zwecke einsetzt, weiß es doch ganz gut die eigene Person richtig darzustellen. Holzschweine müssen sich mit diesem Wesenszug schon mal auseinandersetzen, denn ursprünglich ist ihr Organisationstalent durchaus eine ganz besondere, positive Fähigkeit. Das Holzschwein kann immer und überall Menschen zu irgendwelchen Aktivitäten mobilisieren, da es, wißbegierig und ehrgeizig, selbst immer wieder von neuen Dingen begeistert ist.

Dabei ist es im persönlichen Umgang mit anderen gerne ein wenig wählerisch. Es läßt nicht jeden in seine Nähe. Menschen, die es mag, sucht es sich mit scharfem Kennerblick aus, wobei ihm allerdings schon öfter mal seine Launen zu schaffen machen. Ausgesprochen  gutherzig ist es trotzdem, ein Umstand, der auf seine Mitmenschen sehr vertrauenerweckend wirkt. Holzschweine haben im allgemeinen keine Schwierigkeiten, sich eine gute Position zu verschaffen. Sie wissen, wo ihr Platz ist, und füllen ihn dann entsprechend zuverlässig aus.

Ein Charakter, der die Fähigkeit besitzt, sein Dasein klar und übersichtlich zu organisieren, das ist das Holzschwein. Tritt es in Kontakt mit Menschen, die es wirklich schätzt, wird es immer sein Bestes geben, und wenn es alles ist, was es besitzt.