Das Schwein in der Phase des Metalls

Ein stolzer, leidenschaftlicher Charakter kommt in der Phase des Metalls zur Welt, ein Mensch, der immer versuchen wird, seine starke emotionale Spannung vor anderen zu bezwingen. Seine Gefühle hält er meist unter Verschluß, was aber seine Anziehungskraft nur erhöht. Denn unter der ruhigen Oberfläche spürt man die starke Spannung, von der das Metallschwein vorwärts getrieben wird.

Auf der negativen Ebene kann dieses Verhalten zu einer Art Überreizung führen und zu der Neigung, nicht nur sich, sondern auch andere beherrschen zu wollen. Bei aller Liebenswürdigkeit und Zuverlässigkeit wird dieses Schwein von dem starken Wunsch beseelt, alles unter seiner Kontrolle zu haben. Wenn es das erreicht hat, ist es ein wenig eitel und übermäßig stolz auf sich selbst. Wer sich so gut in der Hand hat, glaubt sich einfach erhaben über die Niederungen menschlichen Seins; allerdings vergißt das Schwein dabei manchmal, daß es bei allem Selbstbewußtsein oft an Taktgefühl bei ihm fehlt. Schlicht und unschuldig tritt es in diverse Fettnäpfchen und neigt zu vorschnellen Eingriffen in die Gemütszustände anderer.

Dabei ist das Metallschwein durchaus gesellig und kann auch mal ganz locker aus sich herausgehen. Eswird sogar direkt und vertraulich, wenn es unter Freunden ist. Wittert es allerdings Feindesland, verliert es diese Merkmale ganz schnell. Auch seine normalerweise vorhandene Objektivität ist dann sofort dahin. Knallhart wird es dann versuchen, seine Gegner aus dem Feld zu räumen. Ebenso konsequent verhält es sich jedoch, wenn es positive Gefühle hegt. Hat ein Metallschwein einmal Sympathie und Vertrauen zu jemandem gefaßt, bindet es sich rückhaltlos an den Betreffenden. Dies kann sogar so weit führen, daß es sich restlos ausnutzen läßt, ohne es zu merken. Es bleibt dabei vollkommen arglos und vertrauensvoll.

Ein starker und eigenwilliger Typus, das ist das Schwein in der Phase des Metalls. Es ist ehrgeizig und stolz, dabei aber liebenswürdig und gewinnend.